ME 109 - MSC-Salem

Direkt zum Seiteninhalt
Baubericht
ME 109 aus dem 3D-Drucker
3D-Drucker sind mittlerweile sehr verbreitet und in jeglichen Größen auf dem Markt erhältlich.
Warum dann nicht ein ferngesteuertes Modell aus dem 3D-Drucker?

Hierzu gibt es im Internet zahlreiche Plattformen. Eine davon ist 3DLabPrint. Die Gründer von 3DLabPrint befassen sich mit der additiven Fertigung (3D-Druck) und bieten auf ihrer Homepage zahlreiche Modelle zum Kauf an. Unter anderem die ME 109 um die es hier geht. Wenn man die 3D-Daten gekauft hat, dann kann es schon fast losgehen. Zum Druck werden alle für das Modell nötigen 3D-Modelle als STL-Datei mitgeliefert und wer nicht lange mit dem Einstellen des Druckers rumprobieren möchte, für den werden die Druck-Einstellungen für den Slicer (Software zum erstellen des G-Codes) auch mitgeliefert.

Als Material wurde herkömmliches PLA (Polylactide) verwendet.

Technische Daten des Modells:
Spannweite: 1032mm
Länge:           890mm
Gewicht:       1000g


Mein verwendeter Drucker:
Artillery Sidewinder X1
Druckraum: 300x300x400mm

Und nun zum Bau:
Die 3D-Modelle wurden in den Slicer eingefügt und die G-Codes generiert.
Dann das PLA noch in den Drucker und los kann es gehen.
Nach ca. 30h Druckzeit und 750g Filament waren dann alle Teile fertig gedruckt.
Unten zu sehen sind die Tragfläche aus 8 Segmenten, der Rumpf mit dem Höhenleitwerk und die Klappen zum steuern.
Als dann alle 3D-Druck Teile fertig waren, ging es ans Zusammenkleben.
Hierzu wurde handelsüblicher Sekundenkleber verwendet.
Der Einbau der RC-Komponenten erwies sich als sehr einfach. Da sowohl die Servohalterungen mit gedruckt wurden, als auch die Bowdenzugrohre.

Die verwendeten Komponenten:

4x 9g-Servos
1x 25A Regler
1x 28/30 Brushlessmotor
mit einer APC 9x6E Luftschraube

MLink RX5 light Empfänger


Fazit
Das Modell von 3DLabPrint ist sehr einfach im Aufbau, man benötigt keinerlei Vorkenntnisse. Es wird eine sehr gut beschriebene Anleitung, sowohl zum Druck als auch zum Aufbau, mit geliefert.
Wer möchte, kann das Modell nach dem Druck noch lackieren und so dem Ganzen einen individuellen Look verpassen.

Die Flugeigenschaften erwiesen sich als unkritisch.

Für 20$ bekommt man ein Rundum-sorglos-Paket von 3DLabPrint geliefert mit dem man wirklich was anfangen kann.
Links das fertige Modell vor dem Erstflug.

Rechts der Erbauer mit seinem Modell.
© 2020 MSC-Salem e.V.

Zurück zum Seiteninhalt